• ahartjes4

Social-O-Mat zur Landtagswahl online

Sozial-O-Mat zur Landtagswahl online

Sechs Wochen vor der Landtagswahl ist am Montag, 4. April, der Sozial-O-Mat für Nordrhein-Westfalen gestartet: Rund 13 Millionen Wahlberechtigte sind im Mai aufgerufen, ihre Stimme abzugeben – mit dem Sozial-O-Mat können sie spielerisch testen, welche Positionen die Parteien zu gesundheits- und sozialpolitischen Fragen haben und welche Partei am besten zur eigenen Meinung passt. "Mit dem Sozial-O-Mat können sich alle Wählerinnen und Wählern interaktiv mit sozialpolitischen Themen auseinandersetzen", sagt Kirsten Schwenke, Juristischer Vorstand der Diakonie RWL, die das Wahltool konzipiert hat.


Alle Parteien, die eine realistische Chance haben, in den nächsten NRW-Landtag einzuziehen, haben insgesamt 20 Thesen beantwortet und bewertet. Die Thesen sind unterteilt in fünf Themenblöcke: Familie und Kinder, Armut und Arbeitsmarktpolitik, Flucht und Integration, Gesundheit und Pflege, Klima und Wohnen. Wer den Sozial-O-Mat durchspielt, kann seine persönliche Meinung zu diesen Themen mit den Positionen der Parteien abgleichen.


Der Sozial-O-Mat unterscheidet sich vom staatlichen Wahl-O-Mat durch ein wichtiges Detail: Zu jeder These gibt es konkrete Beispiele aus der Praxis. Sie verdeutlichen die Aktualität und Relevanz der Themen. "Wir laden alle Menschen ein, sich darüber Gedanken zu machen, wohin NRW in den nächsten Jahren steuern soll. Durch die Pandemie haben viele so unmittelbar wie selten erlebt, wie politische Entscheidungen auf ihren Alltag einwirken", erklärt Diakonie RWL-Vorstand Christian Heine-Göttelmann.


Zu erreichen ist das Wahltool unter www.sozial-o-mat-nrw.de