• ahartjes4

eaf-nrw teilt die Stellungnahme der LAG Familie NRW zum NRW-Koalitionsvertrag

Die eaf-nrw ist Mitglied der Landesarbeitsgemeinschaft Familie Nordrhein-Westfalen (LAG-F NRW).

Die LAG F NRW repräsentiert in ihrer Gesamtheit 2,5 Mio. Familien in NRW. Als Familienverbände und Familienselbsthilfeorganisationen in NRW sind sie Ansprechpartner und Sprachrohr für Familien in ihrer Vielfalt. Als Akteure der freien Jugendhilfe ist es ihr Auftrag, einen Beitrag dazu zu leisten, „positive Lebensbedingungen für junge Menschen und ihre Familien sowie eine kinder- und familienfreundliche Umwelt zu erhalten oder zu schaffen“ (SBG VIII §1 Abs. 3.5). Entsprechend legt sie ein besonderes Augenmerk auf die familienunterstützenden Strukturen und setzt sich für verbesserte Rahmenbedingungen für alle Familien ein. Gute Rahmenbedingungen müssen:

* die Vielfalt familialer Lebensformen berücksichtigen;

* flexibel hinsichtlich biographischer Veränderungsprozesse sein;

* sensibel gegenüber dem gesellschaftlichen Klima sein;

* Inklusion und soziale Integration fördern;

* die Grundversorgung und Unterstützung für Familien auch in schwierigen Lebenssituationen sichern.

Wir haben den von den Regierungsparteien CDU und Grüne aufgestellten „Zukunftsvertrag für Nordrhein-Westfalen 2022 – 2027“ unter diesem Blickwinkel analysiert und Aussagen bzw. Auslassungen kommentiert. In den kommenden Jahren möchten wir dazu mit allen demokratischen Parteien/Fraktionen auf Landesebene ins Gespräch kommen und einen fachlichen Dialog führen.


Die gesamte Stellungnahme können Sie dem Link entnehmen.



Stellungnahme der LAG Familie NRW zum Thema Familie
.pdf
Download PDF • 400KB